Baustart Energiespeicheranlage Hagenholz

EnergiespeicheranlageNach umfangreichen Projektierungs- und Vorbereitungsarbeiten ist im September 2015 der Baustart der Energiespeicheranlage Hagenholz erfolgt. Die Anlage wird unter der Bauherrschaft der Stadt Zürich, ERZ Entsorgung + Recycling Zürich auf dem Areal des Kehrichheizkraftwerks Hagenholz in Zürich Oerlikon errichtet. Herzstück der Anlage sind die vier rund 30 m hohen Speicherbehälter mit einem Volumen von je 340 m3. Die Einspeiseleistung der Anlage beträgt rund 36 MW.

 

Durena AG hat im Auftrag von ERZ Entsorgung + Recycling Zürich das verfahrenstechnische Konzept sowie den technischen Teil der Ausschreibung der Anlage erstellt und begleitet nun die Ausführung der Anlage im Bereich der Verfahrenstechnik sowie mit einem Mandat für die Koordination.

Die Energiespeicheranlage ist so konzipiert, dass sie sowohl für Wärmenutzung als auch für den Notwasserbetrieb verwendet werden kann und bietet ERZ Entsorgung + Recycling Zürich so einen doppelten Nutzen.


Zum einen speichert die Anlage zu Zeiten niedriger Wärmelast überschüssige Wärme aus dem Kehrichtheizkraftwerk Hagenholz oder ab dem Holzheizkraftwerk Aubrugg. Diese Wärme müsste sonst über Luftkondensatoren an die Umgebung abgegeben werden. Zu Zeiten hohen Bedarfs, z.B. während der ausgeprägten Lastspitzen in den Morgenstunden, kann die gespeicherte Wärme wieder ins Netz eingespeist werden und ersetzt so den Einsatz fossiler Brennstoffe. Die jährliche Einsparung an fossil erzeugter Wärme beträgt rund 5.7 Gigawattstunden, was einer Reduktion des jährlichen CO2-Ausstosses von rund 1675 Tonnen gleichkommt.

 

Zum zweiten dient die Speicheranlage als Notwasserreserve. Tritt in einem Netzteil ein Leck auf, kann mittels Einspeisung ab der Speicheranlage das fehlende Wasser ersetzt und die Hydraulik des Fernwärmenetzes aufrechterhalten werden. Nach erfolgter Behebung der Leckage kann bei der Wiederbefüllung des betroffenen Netzteils wiederum Wasser aus den Speicherbehältern bezogen werden. Damit kann die Versorgungssicherheit für die Bezüger von Zürich Wärme erheblich gesteigert werden.

 

Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten per Ende 2015 werden die Speicherbehälter voraussichtlich im März 2016 aufgestellt, die Inbetriebnahme der Anlage ist im Herbst 2016 vorgesehen.